Das besondere „Schlüsselerlebnis“



Der Schlüssel ist ein alltäglicher Gebrauchsgegenstand. Durch eine individuelle künstlerische Gestaltung als wertvolles Schmuckstück bekommt er eine neue Wertigkeit und wird somit zum Ausdruck der Persönlichkeit seines Besitzers. In der Kollektion „1840“, „Edition MMXI“ präsentiert die traditionsreiche, im Jahr 1840 gegründete Velberter Zylinderschloßfabrik erstmals einen von etablierten Goldschmiede-Künstlern gestalteten Schmuckschlüssel. Die Kreativität des Entwurfs mit teilweise beweglichen Schmucksteinen fasziniert dabei ebenso wie die Präzision der handwerklichen Arbeit. Die Entwürfe basieren auf drei Gestaltungsthemen: dem Labyrinth, dem Kreis und dem Band.


Die limitierten Schmuckschlüssel sind in bester handwerklicher Tradition aus hochwertigsten Edelmetallen und Edelsteinen – wie zum Beispiel Gold, Platin und Brillanten – gefertigt. Verspielte Leichtigkeit korrespondiert hier mit moderner Geradlinigkeit. Die äußere Form des Schmuckstücks gibt die charakteristische kreisrunde Schlüsselform vor. In die aus hochwertigstem Edelstahl gefertigten Schlüssel wurden die Schmuckelemente Labyrinth, Kreis und Band eingepasst. Alle Schmuckelemente sind beidseitig gleich gestaltet.




Schönheit und Funktion Jeder Schlüssel wird einzeln für einen erstklassigen Schließzylinder gefertigt, der höchsten Sicherheitsansprüchen genügt – so verbinden sich Ästhetik und sinnvolle Funktion. Um diesen Zylinder individuell herstellen zu können, wird vor Ort Maß genommen und danach der gefertigte Zylinder durch den Hersteller fachmännisch eingebaut.


Der Schlüssel als Symbol Der Schutz von Hab und Gut ist seit Jahrtausenden ein Anliegen aller Menschen. So stammt das erste dokumentierte Schloss aus dem dritten Jahrtausend vor Christus. Das erste Sicherheits-Zylinderschloss wurde 1865 in New York von Linus Yale jun. erfunden; das Prinzip ist auch heute noch gültig. Im Lauf dieser langen Geschichte bekam der Schlüssel Symbolcharakter und ging in Kunst und Sprache ein. So wurde zum Beispiel der Apostel Paulus oftmals mit einem Schlüssel in der Hand dargestellt und der Schlüssel spielt in vielen Zusammenhängen des alltäglichen Lebens eine wichtige Rolle – vom „Schlüsselerlebnis“ bis zum formellen Akt der „Schlüsselübergabe“.





Schmuckstücke Seit jeher ist der Schlüssel ein Symbol für Wissen und Weisheit, für zeitliche und ewige Macht. Er verschafft den Zutritt zum Paradies – und zum Herzen eines geliebten Menschen. Die limitierten Schmuckschlüssel von CES sind in bester handwerklicher Tradition aus hochwertigen Materialien und feinsten Edelsteinen gefertigt. 750er Rot-, Gelb- und Weißgold, 950er Platin. Zusätzlich kommen je nach Design Brillanten in unterschiedlichen Größen und Farben zum Einsatz. Teilweise bewegliche, präzise eingepasste Schmuckelemente sind ein typisches Charakteristikum der modernen Entwürfe.


Langjährige Tradition In den frühen Jahren der Industrialisierung wurde 1840 die Velberter Zylinderschlossfabrik C. Ed. Schulte gegründet. Das auch heute noch im Familienbesitz befindliche Unternehmen war damit in Deutschland Vorreiter bei der industriellen Produktion von Schlössern, Zylindern und Schlüsseln. Die meisterliche Metallverarbeitung, die hohe Präzision der Zylinder und Schlüssel mit ihren vielgestaltigen, der Schließsicherheit dienenden Elementen hat über 170 Jahre den guten Ruf des Unternehmens begründet. Auch heute noch zählt die CES-Gruppe zu den führenden Herstellern von Sicherungssystemen.





Handarbeit Die Schmuckgestalterinnen und Goldschmiedemeisterinnen Julia Steinhoff und Kirstin Jankowski arbeiten ausschließlich nach eigenen Entwürfen und zeichnen sich durch eine individuelle Handschrift aus. Die meisterhafte handwerkliche Arbeit und der Einsatz hochwertiger Materialien bilden die Basis für ihre kreativen Entwürfe. Verspielte Leichtigkeit verbindet sich hier mit moderner Geradlinigkeit. Die Gestaltung eines Schlüssels als Schmuckstück empfanden beide als eine neue und besonders interessante Herausforderung.


Handarbeit Die Schmuckgestalterinnen und Goldschmiedemeisterinnen Julia Steinhoff und Kirstin Jankowski arbeiten ausschließlich nach eigenen Entwürfen und zeichnen sich durch eine individuelle Handschrift aus. Die meisterhafte handwerkliche Arbeit und der Einsatz hochwertiger Materialien bilden die Basis für ihre kreativen Entwürfe. Verspielte Leichtigkeit verbindet sich hier mit moderner Geradlinigkeit. Die Gestaltung eines Schlüssels als Schmuckstück empfanden beide als eine neue und besonders interessante Herausforderung.





www.1840.eu


Quick-Links

Community Statistik

  • Site Counter: 272,258
  • Published Nodes: 150
  • Visitors:
  • Today: 107
    This week: 662
    This month: 1634
    This year: 14572

Neue Mitglieder

  • Neumeyer-Luxury...
  • Welz
  • claudialehmannilk
  • Gnaden
  • Empireon
  • Britta - Kristi...
  • art FABRY
  • toni-nitschke
  • Oliver Beyer

Advertisement

Advertisement